Selbstständige Erstklässer auf dem Schulweg

  1. Beziehen Sie Ihr Kind in die Planung des Schulwegs ein!
  2. Üben Sie in den Sommerferien den Schulweg mehrmals mit Ihrem Kind!
  3. Nach den ersten Übungen können Sie sich von Ihrem Kind führen lassen. Beobachten Sie dabei, wie sich Ihr Kind an gefährlichen Stellen verhält!
  4. Besprechen Sie mit Ihrem Kind sein Verhalten an den gefährlichen Stellen! Zeigen Sie ihm, wie man z. B. am Zebrastreifen einen Autofahrer auf sich aufmerksam macht oder den Blickkontakt suchen kann!
  5. Der Schulweg ist ein wichtiger Erlebnisraum, in dem Ihr Kind Erfahrungen sammeln kann. Für Kinder ist das Erleben der Selbstständigkeit von großer Bedeutung. Wenn es die Verkehrsverhältnisse zulassen, sollte Ihr Kind den Schulweg spätestens ab den Herbstferien alleine gehen.
  6. Vermeiden Sie es, Ihr Kind mit dem Auto zur Schule zu bringen! Die tägliche Bewegungszeit auf dem Schulweg fördert die motorische Entwicklung, verschafft soziale Kontakte und hilft dabei, den Tag ausgeglichen zu beginnen.
  7. Mit anderen Kindern aus der Nachbarschaft können "Schulweggemeinschaften" gebildet werden.
  8. Notieren Sie Problembereiche und Gefahrenstellen auf dem Schulweg Ihres Kindes. In Zusammenarbeit mit anderen Eltern, der Schule und den Kindern können Sie bei der Kommune im Rahmen der Schulwegeplanung Verbesserungen einfordern.